• Gesundheitsreport

    NRW-Azubis: Häufiger Unfälle, aber schneller wieder fit

    Analyse der DAK-Gesundheit zu Fehltagen junger Berufsstarter

    Wed Sep 14 00:00:00 CEST 2016 Berufsanfänger in Nordrhein-Westfalen haben deutlich mehr Unfälle als ältere Arbeitnehmer. Obwohl Auszubildende im Jahr 2015 einerseits sehr viel häufiger auf Grund von Verletzungen ausfielen, waren sie andererseits wesentlich schneller wieder fit. Die aktuelle Azubi-Sonderanalyse der DAK-Gesundheit für NRW belegt ein stark erhöhtes Unfallrisiko der Azubis.mehr...

    NRW: Höchster Krankenstand seit 16 Jahren

    DAK-Gesundheitsreport zeigt Unterschiede zwischen Männern und Frauen bei Fehltagen sowie im Umgang mit Krankheit

    Tue May 24 11:00:00 CEST 2016 Der Krankenstand in Nordrhein-Westfalen erreichte im vergangenen Jahr mit 4,1 Prozent den höchsten Wert seit 16 Jahren. Das geht aus dem aktuellen DAK-Gesundheitsreport hervor. Danach fehlen Frauen häufiger im Job als Männer. mehr...

    223.000 Beschäftigte in NRW dopen regelmäßig für den Job

    DAK-Gesundheitsreport 2015 untersucht Missbrauch von verschreibungspflichtigen Medikamenten durch Arbeitnehmer

    Wed May 13 11:00:00 CEST 2015 Hirndoping im Job: 223.000 Beschäftigte in Nordrhein-Westfalen nutzen regelmäßig verschreibungspflichtige Medikamente, um am Arbeitsplatz leistungsfähiger zu sein oder Stress abzubauen. Das geht aus dem aktuellen DAK-Gesundheitsreport 2015 hervor. Die Studie zeigt auch die Entwicklung der Fehlzeiten bei den psychischen Erkrankungen. Sie nahmen im vergangenen Jahr um acht Prozent zu und landeten damit auf Platz zwei der Gründe für Ausfallzeiten in Nordrhein-Westfalen. Insgesamt ist der Krankenstand in 2014 gegenüber dem Vorjahr leicht auf 3,8 Prozent gesunken. Er lag damit etwas unter dem Bundesdurchschnitt (3,9 Prozent).mehr...

    DAK-Gesundheitsreport 2014: Psychische Leiden in NRW besonders langwierig

    Studie zur Rushhour des Lebens untersucht Mehrfachbelastung bei 25- bis 39-jährigen Berufstätigen

    Wed Apr 02 11:00:00 CEST 2014 In Nordrhein-Westfalen fehlen Patienten mit einem psychischen Leiden besonders lange am Arbeitsplatz. So dauert eine Depression oder eine vergleichbare Erkrankung in NRW durchschnittlich 37,3 Tage, während sie bundesweit im Schnitt 3,1 Tage kürzer ist.mehr...

    DAK-Gesundheitsreport 2013

    Psychische Erkrankungen rücken in NRW erstmals auf Platz 2 vor

    Tue Apr 30 15:08:00 CEST 2013 Psychische Erkrankungen sind zwar in NRW weiter auf dem Vormarsch, aber: Die Verbreitung von Burnout wird überschätzt Lesen Sie hier alle Informationen zum DAK-Gesundheitsreport 2013 für NRW. mehr...

    DAK-Gesundheitsreport 2012

    Krankmeldungen in NRW erreichen neuen Höchststand

    Tue Apr 07 15:51:07 CEST 2015 Der Krankenstand in Nordrhein-Westfalen ist 2011 auf 3,5 Prozent gestiegen (2010: 3,3 Prozent). Er erreichte damit den höchsten Wert der vergangenen 15 Jahre. Herzinfarkt: Risikofaktoren lauern auch im Job.mehr...

    DAK-Gesundheitsreport 2011

    Krankmeldungen in NRW nicht gestiegen, aber mehr psychische Leiden

    Tue Apr 07 15:50:45 CEST 2015 Der Krankenstand in Nordrhein-Westfalen lag 2010 mit 3,3 Prozent auf dem gleichen Niveau wie 2009. Hoher Alkoholkonsum und bedenkliche Gesundheitstrends bei jungen Arbeitnehmern. mehr...

    DAK-Gesundheitsreport 2010: Krankenstand in NRW steigt

    Rund 800.000 Erwerbstätige in Nordrhein-Westfalen leiden unter schweren Schlafstörungen

    Tue Apr 07 15:50:20 CEST 2015 Der Krankenstand in Nordrhein-Westfalen ist 2009 auf 3,3 Prozent gestiegen (2008: 3,1 Prozent). Atemwegsinfekte haben den Krankenstand am deutlichsten beeinflusst. Rund 800.000 Erwerbstätige in Nordrhein-Westfalen leiden unter schweren Schlafstörungen Rollemehr...

    DAK-Gesundheitsreport 2009

    Krankenstand in NRW steigt leicht

    Tue Apr 07 15:49:51 CEST 2015 Der Krankenstand in Nordrhein-Westfalen stieg geringfügig auf 3,1 Prozent, liegt jedoch unter dem gesamtdeutschen Niveau von 3,3 Prozent. Doping im Job: Gut 174.000 wappnen sich in NRW gezielt mit Pillenmehr...

    DAK-Gesundheitsreport 2008

    Krankenstand in Nordrhein-Westfalen leicht gestiegen

    Tue Apr 07 15:49:10 CEST 2015 Die DAK-Mitglieder in Nordrhein-Westfalen waren 2007 kränker als im Vorjahr. Der Krankenstand stieg auf 3,0 Prozent (2006: 2,9 Prozent). Psychische Krankheiten und Atemwegsinfektionen nehmen zu Studie zeigt: Männer meiden Vorsorge mehr...

Rainer Lange

Pressesprecher für Nordrhein-Westfalen

  • Graf-Adolf-Str. 89
    40210 Düsseldorf
  • Tel.: 0211 550415-1120
  • Fax: 0180 329325553755

DAK-Gesundheit bei ...

  • Xing
  • google+

Aktuelle Termine

  • November 2016 Herzwochen
    Deutsche Herzstiftung e.V
    www.herzstiftung.de
    info [ät] herzstifung [punkt] deE-Mail: info@herzstiftung.de

    25.11.2016 Internationaler Tag gegen die Gewalt an Frauen
    TERRE DES FEMMES e.V.
    Bundesgeschäftsstelle
    www.frauenrechte.de

Zum Seitenanfang