Clara Schöbel: 3. Platz

Die Arbeit am Projekt hat sie bestärkt, offen durchs Leben zu gehen und ohne Vorurteile anderen Menschen gegenüber zu treten.

„Laufen muss man alleine“

Noch ein paar Stufen, dann ist es geschafft. 50 Kilo mehr wog Andrea Hadler vor gut einem Jahr. Jetzt trägt sie das Gewicht auf Rucksäcken verteilt am Körper. Darin: Lebensmittel - als Symbol für das, was sie an Gewicht verloren hat.

Clara Schöbel drückt auf den Auslöser ihrer Kamera und hält die Szene fest. Das Treppenhaus in Hamburg dient als Kulisse.

Das Fotoprojekt SCHWERE[S]LOS empfindet die 23-jährige Studentin als besondere Herausforderung: „Es ist ein schmaler Grat, adipöse Menschen nicht anzugreifen, aber gleichzeitig informativ zu sein, im Idealfall mit einem Augenzwinkern.“ Wichtig ist ihr vor allem realistisch zu sein, den Alltag adipöser Menschen zu zeigen, wie er ist – mit all seinen Einschränkungen. Was Schöbel zu dem Zeitpunkt noch nicht weiß: Mit ihren Bildern wird sie die Jury des Projekts überzeugen und mit dem dritten Preis ausgezeichnet werden. „Eigentlich hatte ich zunächst ganz andere Ideen und schon fleißig Skizzen gemacht. Doch dann traf ich Andrea, zum Glück.“

50 Kilo in zwölf Monaten- wie geht das?

Andrea Hadler hat in zwölf Monaten 50 Kilo abgenommen, mit viel Sport, einer Umstellung der Ernährung und schließlich einer Magenbypass-Operation. „Die Entscheidung für eine OP fiel mir relativ schwer“, erläutert die 28 Jahre alte angehende Berufsschullehrerin. „Wegen einer Vorerkrankung haben mir die Ärzte aber dazu geraten.“ Die Operation war eine Stütze, um den Anfang zu schaffen, wie eine Krücke, wie sie sagt. Schließlich werde man nicht operiert und alles ist ganz leicht.

„Laufen muss man dann ganz alleine“, so Hadler und spielt auf die Zeit nach der OP an. „Es gab Komplikationen und ich habe die Entscheidung verflucht und gedacht, es war ein großer Fehler. Doch heute weiß ich, dass es das wert war.“ Auch noch ein Jahr nach dem Eingriff arbeitet sie hart daran, ihrem Ziel näherzukommen – eine Jeans in Größe 40. Dafür macht sie sechs Tage in der Woche Sport, auch damit sich die überschüssige Haut zurückbilden kann. Die täglich richtige Eiweißmenge und Vitaminzufuhr hat sie fest im Blick.

Adipositas gilt immer noch als Tabu

Fotografin Clara Schöbel hat ihre Arbeit am Projekt bestärkt, offen durchs Leben zu gehen und ohne Vorurteile anderen Menschen gegenüber zu treten. „Leider gilt Fettleibigkeit heutzutage oft als Tabu", so Schöbel. „Es wird viel darüber geschwiegen und häufig gespottet. Ich hoffe, ich kann mit meinen Bildern einen Teil dazu beitragen, dies zu ändern.“

Zuletzt aktualisiert:
Wed Sep 21 10:51:26 CEST 2016

SCHWERE[S]LOS bei ...

  • Facebook
  • Twitter

Koope­ra­ti­ons­partner