Sicherheitshinweis

Ihre Verbindung zu Meine DAK wird wegen Inaktivität in Sekunden getrennt. Möchten Sie die Verbindung beibehalten?

Was prüft der Medizinische Dienst bei mir zu Hause?

Nachdem Sie einen Pflegeantrag gestellt haben, beauftragen wir den Medizinischen Dienst (MD). Ein MD-Gutachter, eine speziell ausgebildete Pflegekraft oder ein Arzt, meldet sich bei Ihnen. Er kommt zu Ihnen nach Hause oder ins Pflegeheim. Bei dem rund einstündigen Besuch macht er sich ein Bild von Ihrer Pflegebedürftigkeit.


Er wird Sie darum bitten, von Einschränkungen und Problemen im Alltag zu erzählen. Im eigenen Interesse sollten Sie dabei möglichst nichts auslassen oder beschönigen. Bitten Sie eine Vertrauensperson, bei dem Termin dabei zu sein. Außerdem benötigt der Gutachter Informationen zu Ihren Medikamenten sowie Berichte von Haus- und Fachärzten und eventuell weitere Pflegedokumentationen.

Nach dem Besuch erstellt er ein Gutachten, das er an die Pflegekasse sendet. Es ist Grundlage für die Zuordnung eines Pflegegrades. Den Bescheid über Ihre Pflegebedürftigkeit und den Pflegegrad senden wir Ihnen per Post zu.

In einigen Fällen erfolgt kein Hausbesuch durch den MD, sondern eine Einschätzung nach vorliegenden Arztberichten.

Aufgrund der Corona-Pandemie erfolgen im Moment keine Hausbesuche, sondern telefonische Interviews.