Präqualifizierung

Wie Sie Ihre Präqualifizierung nachweisen

Ihre Eignung als Leistungserbringer weisen Sie beim GKV-Spitzenverband mit der Präqualifizierung nach § 126 SGB V nach. Hier finden Sie die dazugehörigen Unterlagen: www.gkv-spitzenverband.de

Durch die Präqualifizierung erfüllen Sie die Grundvoraussetzungen zum Abschluss von Hilfsmittelverträgen. Das kostenpflichtige Prüfverfahren wird bei den Präqualifizierungsstellen der GKV beantragt und durchgeführt. Ihr Vorteil als Leistungserbringer: Ihre festgestellte Eignung wird von allen gesetzlichen Krankenkassen anerkannt.

Was geschieht, wenn Sie keine Präqualifizierung nachweisen

Der Nachweis muss von der Präqualifizierungsstelle elektronisch an den GKV-Spitzenverband übermittelt werden. Dieser verteilt die Präqualifizierungsdaten dann an die einzelnen Krankenkassen. Bei fehlender Präqualifizierung erhalten Sie mit dem Einreichen eines elektronischen Kostenvoranschlages eine Hinweismeldung. Bitte wenden Sie sich in diesen Fällen an Ihre Präqualifizierungsstelle, damit die fehlenden Daten von dort nachgemeldet werden können. Eine Präqualifizierung ist immer für einen Zeitraum von fünf Jahren gültig. Bitte beachten Sie, dass es zu Rechnungsabsetzungen kommen kann, wenn die Präqualifizierung nicht vorliegt.

Zuletzt aktualisiert:
Wed May 18 11:43:03 CEST 2016

Zum Seitenanfang