Sicherheitshinweis

Ih

Teste deine Grenzen beim Parkour

Du brauchst dazu weder Profi zu sein, noch durch deine Nachbarschaft zu laufen: Inzwischen wird der Sport auch in Parkour-Hallen angeboten, wo du ihn unter professioneller Anleitung ausprobieren und ausüben kannst. Dabei ist die Verletzungsgefahr gering – in der mit Matten ausgelegten Halle sowieso, aber auch im Freien. Denn beim Parkour geht es nicht darum, sich in Gefahr zu bringen, sondern darum, die eigenen Grenzen zu überwinden und dabei die Risiken im Auge zu behalten.

Wer kann Parkour machen?

Eine gewisse Grundfitness ist natürlich Voraussetzung, der Körper wird ganz schön gefordert. Wichtig ist, dass du langsam anfängst und dir am besten von einem Trainer zeigen lässt, worauf du achten musst. 

Falls du noch einen kleinen sportlichen Schubser brauchst: Melde dich einfach zu unserem neuen DAK Fitness-Coaching an!