Sicherheitshinweis

Ihre Verbindung zu Meine DAK wird wegen Inaktivität in Sekunden getrennt. Möchten Sie die Verbindung beibehalten?

1. Der Hampelmann

Der Hampelmann – auch Jumping Jack genannt – heizt so richtig ein. Er eignet sich also ideal als Aufwärmübung! Dazu aufrecht stehen, die Füße nebeneinanderstellen, Arme liegen seitlich am Körper an. Nun mit den Beinen auseinanderspringen und möglichst leise mit gespreizten Beinen (mehr als schulterbreit) landen. Dabei sollten die Knie und die Fußspitzen leicht nach außen zeigen. Gleichzeitig zum Sprung die Arme seitlich nach oben heben und strecken, die Hände sollten sich über dem Kopf berühren. Sofort wieder zurückspringen. Und das so oft wiederholen, bis die Puste ausgeht. Trainiert die Ausdauer, die Kraft-Ausdauer, die Beweglichkeit, die Koordination – und macht Spaß!

2. Seilspringen

Vor allem bei Mädchen war das Seilspringen früher richtig angesagt. Heute erwischt man auch muskelbepackte Kerle im Fitness-Studio beim Hüpfen! Das moderne Seilspringen nennt sich Rope Skipping und ist ein echter Fitness-Trend. Ob verbunden mit Akrobatik und coolen Tricks oder „nur“ für die Ausdauer und zum Aufwärmen, Rope Skipping verbrennt viele Kalorien, schult die Koordination und trainiert die Beinmuskulatur. Zum Trainieren werden am besten spezielle Kunststoffseile („Speed Ropes“) verwendet. Das Ziel: so viele Sprünge wie möglich! Von wegen Kinderkram ...