Sicherheitshinweis

Ih

Dance-Contest 2020

Dieses Jahr feiert der Dance-Contest unter dem Motto "Beweg dein Leben!" bereits sein zehnjähriges Jubiläum. Sei beim größten Dance-Events Deutschlands dabei!

Alle Tänzer können sich bis zum 30. April mit einem selbstgedrehten Video unter www.dak-dance.de bewerben.

Die zehn Live-Events finden bundesweit vom Juni bis September statt.

Teilnahmebedingungen des DAK Dance-Contests

  • Zugelassen sind Tänzer und Tänzerinnen zwischen 7 und 99 Jahren.
  • Egal, ob Freunde, Familien, Vereine, Schulklassen: Die Teilnahme ist für alle Gruppen erlaubt.
  • Auch jeder Tanzstil wird akzeptiert – von Hiphop und Break Dance über Ballett und Gardetanz bis hin zu Rollstuhltanz und weiteren Stilen.
  • Unterteilt werden drei Altersgruppen und zwei Leistungsklassen (mit und ohne Erfahrung).
  • Wer teilnehmen möchte, kann seine Gruppe (2 bis 15 Personen) mit einem max. dreiminütigen Video bis zum 30.04.2020 online anmelden.
  • Vom 18.05. bis 24.05. werden die besten Bewerbungsvideos ausgewählt.
  • Die Teilnehmer der Live-Events werden am 28.05.2020 online verkündet.
  • Die Live-Events finden von Juni bis September statt.


Unter www.dak-dance.de findest du alle weiteren Informationen zur Teilnahme.

Prominente Unterstützung

Vertreter aus Gesundheit, Politik, Musik, Show und Tanz unterstützen die Kampagne der DAK-Gesundheit seit Jahren. Stars wie Cascada, Ross Antony, Loona, Markus Schöffl, Katie Hall oder Motsi Mabuse saßen bereits in der Jury.

2020 sitzen in der prominenten Jury nicht nur Hanno Liesner, Vorsitzender des Funky e.V. und Luca Hänni, Gewinner bei "Dance Dance Dance" und Eurovision-Song-Contest-Teilnehmer, sondern auch Isabel Edvardsson und Loona.

Im Video siehst du die Highlights aus dem letzten Jahr:

Was steckt hinter dem Contest?

Der DAK-Dance-Contest soll Kindern und Jugendlichen einen starken Anreiz für mehr Bewegung bieten. Deutschlands Präventionsexperte Nummer eins, Professor Ingo Froböse, sagt: „Tanzen macht Spaß, hält die Muskeln auf Trab und verbessert die Durchblutung. Sehnen und Bänder werden gefordert, die Gelenke versorgt und so vor vorzeitigem Verschleiß geschützt.“

Zudem trainiert Tanzen auch die Koordinationsfähigkeit und das Gehirn. Denn im Vorfeld müssen Schritte kombiniert und verschiedenste Choreografien einstudiert werden. Und vor allem: Tanzen bringt Spaß. „So muss Gesundheitsförderung sein: Mit Spaß und Freude erfolgreich sein“, so der Experte.