Wenn unsere Verdauung nicht richtig rund läuft fühlen wir uns unwohl

Verdauungsprobleme: Wenn es grummelt und rumort

Was Sie gegen Verdauungsstörungen tun können

Wenn Verdauungsprobleme den Körper belasten, hat das meist Auswirkungen auf das gesamte Wohlbefinden. Wer kennt das nicht? Gerade noch zahlreiche Leckerbissen zu sich genommen und danach liegt das Essen wie ein Stein im Magen. Diesem Völlegefühl folgen oft auch Magendrücken, Bauchkrämpfe und Blähungen. Essen und Trinken ist etwas sehr individuelles. Was der eine gern mag, schmeckt dem nächsten gar nicht oder er verträgt es nicht. Allgemeine Empfehlungen zu geben ist deshalb schwer. Dennoch scheinen manche Lebensmittel generell besser verträglich zu sein, als andere. Unsere DAK-Ernährungsexpertin Silke Willms klärt auf, was es mit Verdauungsproblemen wie Blähungen, Verstopfung und Durchfall auf sich hat. Zudem gibt sie wichtige Tipps, wie Sie die Verdauung anregen können, damit es gar nicht erst zu Verdauungsstörungen kommt.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Blähungen

    Was tun gegen die unangenehmen Gerüche

  • Verstopfung

    So funktioniert die Stuhlentleerung problemlos

Zum Seitenanfang