Internetsucht-Hotline der DAK-Gesundheit: Unsere Experten haben Ihre Fragen beantwortet

Die 3 häufigsten Fragen der Internetsucht-Hotline

Wie viel Zeit an Smartphone, Tablet und PC ist gut fürs Kind? Ihre häufigsten Fragen und die Antworten unserer Experten

Verbringt Ihr Kind viel Zeit vor dem Computer? Und fragen Sie sich auch manchmal, wieviel Zeit an Smartphone, Tablet und Co. noch in Ordnung ist? Das Internet ist im Alltag mittlerweile allgegenwärtig - in unserem und auch in dem unserer Kinder. Bis zu einem gewissen Grad ist das auch gut, denn schließlich lernen die Kinder so frühzeitig, mit modernen technischen Möglichkeiten und Kommunikationsmitteln wie selbstverständlich umzugehen. Aber genauso wichtig ist es, dass die Kinder das Internet kontrolliert nutzen und dabei auch Grenzen kennen. Eine aktuelle DAK-Studie zeigt nämlich, dass jeder zehnte Schüler Angebote im Internet nutzt, um vor seinen Problem zu fliehen.

Aber worauf sollten Eltern besonders achten? Viele Eltern sind unsicher und stellen sich immer mehr Fragen zur Internet- und Computernutzung ihres Nachwuchses. Deshalb haben wir gemeinsam mit den Experten des Deutschen Zentrums für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ) vom Universitätsklinikum Eppendorf eine kostenlose Internetsucht-Hotline angeboten, bei der Eltern und Betroffene alle Fragen stellen konnten. Lesen Sie hier, welche drei Fragen am häufigsten gestellt wurden und was unsere Experten darauf geantwortet haben.  

Frage 1: Wie lange sollte mein Kind das Smartphone pro Tag nutzen?

Das sagt der DAK-Experte: Eine Empfehlung für ein festes Zeitlimit am Tag ist schwierig zu geben. Welche Nutzungszeit sinnvoll für ein Kind sein kann, hängt unter anderem von Alter und der sonstigen Tagesgestaltung ab. Wichtiger als die Frage, wie lange das Kind das Gerät nutzen darf, ist die Frage, zu welchen Zeiten das geschieht. Eltern sollten darauf achten, dass das Handy nicht von wichtigen Dingen wie Hausaufgaben, Aktivitäten mit Freunden oder der Familie und auch Schlafen ablenkt. In diesen Fällen sollte es zwischen Eltern und Kindern feste Regeln geben, wann das Smartphone oder Tablet nicht genutzt werden soll - zum Beispiel, dass das Handy abends ab einem gewissen Zeitpunkt im Wohnzimmer auflädt und nicht mehr im Bett weitergenutzt wird.

Frage 2: Wie gehe ich mit der Nutzung von Online-Spielen um?

Das sagt der DAK-Experte: Es kommt vor allem bei Online-Spielen häufig vor, dass Eltern Probleme haben, die Aktivitäten ihrer Kinder nachzuvollziehen - mehr noch, als wenn die Kids per WhatsApp & Co. mit ihren Freunden kommunizieren. Deshalb der Rat an die Eltern: Beschäftigen Sie sich selbst mit den Spielen, um sich über Inhalt und technische Aspekte zu informieren und vielleicht selbst zu erleben, warum die Kinder von einem Spiel fasziniert sind. Wie und in welchen Abständen kann ich Spielstände speichern? Wie ist das Spiel aufgebaut, wie viel Zeit ist für das Spielen einzelner Abschnitte nötig? Wenn Sie über diese Dinge informiert sind, fällt es leichter, gemeinsam Regeln aufzustellen, mit denen auch das Kind einverstanden ist.

Frage 3: Wie setze ich die vereinbarten Regeln durch und vermeide Streit?

Das sagt der DAK-Experte: Eins ist besonders wichtig: Sprechen Sie mit Ihren Kindern darüber, für welche Dinge sie das Internet nutzen und was sie dabei erleben. Verständnis für das, womit sich die Kinder beschäftigen, erleichtert das Aufstellen von Regeln, die sie auch akzeptieren. Ebenfalls helfen kann es, wenn Sie zu Hause für ausreichend Möglichkeiten sorgen, die die Kinder von der Internetnutzung ablenkt. Ein Sonntagnachmittag auf der Couch endet ganz sicher vor dem Bildschirm, ein Ausflug in den Hochseilgarten mit der Familie kann dagegen eine willkommene Abwechslung sein.

Noch ein Tipp: Ein abruptes "Schluss jetzt!" führt meistens zu Frust und Streit. Wenn sich das Ende der Stunde Spielzeit nähert, ist eine Vorwarnung für das Kind hilfreich, um an die Regel zu erinnern und sich darauf einzustellen.

Viele weitere Informationen zum Thema und einen Selbsttest finden Sie in unserer Rubrik Internetsucht.

Zuletzt aktualisiert:
Wed Feb 03 16:10:57 CET 2016
Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?
1 Bewertungen mit  5.0 Sternen von 1 bis 5 Sternen

Zum Seitenanfang