Gesunde Snacks: Naschen ohne schlechtes Gewissen

Gesunde Snacks: Naschen ohne Reue

Wie Sie beim Naschen Ihr Gewicht halten

Gesunde Snacks sind beim Fernsehen auf den wenigsten Couchtischen zu sehen. Damit die Hose auch nach den gemütlichen TV-Abenden noch entspannt sitzt, bekommen Sie hier tolle Tipps unserer DAK-Ernährungsexpertin Hella Thomas für gesunde Snacks. 

Gesunde Snacks für zwischendurch

„Wenn Sie beim Snacken nicht zunehmen wollen, sollten Sie darauf achten, Ihren Energiebedarf nicht zu überschreiten“, erklärt die DAK-Ernährungsexpertin Hella Thomas. „Viele Snacks enthalten jedoch einen so hohen Kalorienanteil, dass sie als richtige Mahlzeit durchgehen könnten.“ Dabei soll ein Snack für zwischendurch doch nur den ersten Heißhunger stillen oder die angespannten Nerven während eines spannenden Fernsehprogramms beruhigen. 

Wieso snacken wir beim Fernsehen eigentlich?

Wenn wir kauen, hat das einen positiven Einfluss auf unser Nervensystem. In Notsituationen beispielsweise wäre keine Zeit zum Essen. „Durch das Kauen signalisieren wir dem Körper, dass keine Gefahr droht und es entsteht ein Spannungsabbau“, erklärt Hella Thomas.

US-Forscher fanden heraus, dass Testpersonen bei einem spannenden TV-Programm problemlos in 20 Minuten 207 Gramm Snacks mit 354 Kilokalorien verdrücken. Die gute Nachricht: die Probanden griffen im Testversuch ebenso zu angebotenen gesunden Snacks. Damit also der gemütliche TV-Abend zwar entspannt abläuft, aber nicht zu einer Schlemmerei wird, sollten Sie statt Chips und Schokolade lieber gesunde Snacks auf den Tisch stellen.

Welche Snacks sollte ich vermeiden?

Energiereiche Lebensmittel sind nicht als gesunde Snacks geeignet. In den Supermärkten werden uns allerdings fettreiche Knabbereien, Gebäck und Süßigkeiten im Übermaß angeboten. Gegen den Durst kommen dann oft noch zuckerhaltige Getränke wie Limonaden oder Fruchtsäfte zum Einsatz. „Da unser Energiebedarf aber bereits durch unsere normalen Mahlzeiten gedeckt wird, werden diese Lebensmittel eher als Fettreserven eingelagert“, erklärt die Ernährungsexpertin Hella Thomas. 

DAK-Ernährungsexpertin Hella Thomas verrät gesunde Snacks als Alternative zum Naschen

Ernährungsexpertin Hella Thomas von der DAK-Gesundheit

Welche Snacks darf ich essen?

Natürlich sollten Sie sich weder das Naschen noch Snacks für zwischendurch verbieten. Damit Sie danach allerdings nicht das schlechte Gewissen quält, haben wir hilfreiche Tipps für Sie zusammengestellt. Ob mit Gemüsespießen oder Obstteller: Bei unseren gesunden Snacks dürfen Sie zugreifen. 

Haben Sie wirklich Hunger?

Wer ein leichtes Hungergefühl verspürt – vielleicht sogar, nachdem er gerade gegessen hat –, verwechselt eventuell Hunger mit Durst. Die Empfehlung unserer DAK-Expertin Hella Thomas: „Daher sollten Sie immer zuerst etwas trinken, bevor Sie zu einem Snack greifen.“ Stellen Sie deshalb auch beim Fernsehen immer etwas zu trinken parat. „Am besten eignet sich Wasser, egal ob still oder mit Sprudel, und ungesüßter Tee. Denn durch zuckerhaltige Getränke wird der Hunger eher noch weiter angeregt“, so die Ernährungsexpertin. Um Abwechslung in das Wasser-Einerlei zu bringen, probieren Sie doch mal Infused-Water.

Welcher Alkohol zum Fernsehabend?

Natürlich sollten Sie Alkohol Ihrer Gesundheit wegen nur in geringen Mengen zu sich nehmen. Zu einem gemütlichen Abend gehört er für viele allerdings dazu. Damit Sie auch hier die versteckten Kalorien enttarnen und die figurfreundlichste Variante in Ihrem Einkaufswagen landet, haben wir in unserer Übersichtstabelle einen Kaloriencheck für Sie durchgeführt. 

Lecker knabbern und naschen mit gesunden Snacks

Für Chips, Flips, Nachos mit Käsesoße und Schokolade gibt es auch gesunde Alternativen: Gemüsesticks oder einen bunten Obstteller zum Beispiel. Deren Ballaststoffe sind gesund und der Fruchtzucker schlägt auf der Waage nicht ganz so zu Buche, was unser Kaloriencheck zeigt. Anregungen zu gesunden Snacks bekommen Sie in unseren Rezepten

Welche gesunden Snacks kann ich fertig kaufen?

Auch die Ladenregale bieten gesunde Snacks an, für die Sie keine Vorbereitung brauchen. „Eine Nussmischung oder das klassische Studentenfutter beispielsweise sind prima Eiweißlieferanten und enthalten wertvolle gesättigte Fettsäuren“, erklärt Ernährungsexpertin Hella Thomas. Aber Vorsicht: Auch diese Nüsse und das Trockenobst sind kalorienreich. Daher sollten Sie auch hier auf die Menge achten.

Wer auf die Chips nicht verzichten kann, bekommt auch davon eine Variante. Gemüsechips gibt es als gesunden Snack schon in vielen Supermärkten zu kaufen. Sie können diesen gesunden Snack allerdings auch ganz einfach selbst im Backofen herstellen: Unser Rezept verrät, wie es geht.

Kaloriencheck

Getränk / Snack

Kalorien

Gesündere Alternative

Kalorien

Bier 0,33 l

139 kcal

Alkoholfreies Bier 0,33 l

89 kcal

Rotwein 0,2 l

184 kcal

Weinschorle 0,2 l

148 kcal

Weißwein 0,2 l

192 kcal

Weinschorle 0,2 l

154 kcal

Sekt 0,2 l

162 kcal

Alkoholfreier Sekt 0,2 l

50 kcal

Cocktail / Bowle 0,2 l

282 kcal

Smoothie 0,2 l

115 kcal

Kartoffelchips 100 g

536 kcal

Gemüsechips 100 g

263 kcal

Erdnüsse in Knusperpanade 100g

555 kcal

Studentenfutter 100 g

462 kcal

Käsestangen 100 g

557 kcal

Gemüsesticks 100 g

41 kcal

Käsesoße 100 g

261 kcal

Kräuter-Quark-Dip 100 g

100 kcal

Vollmilch-Schokolade Vollmilch 100 g

535 kcal

Gesunde Pralinen (Raw balls) 100 g

430 kcal

Weingummi 100 g

343 kcal

Obstteller Apfel / Birne 100 g

58 kcal

Popcorn süß 100 g

387 kcal

Popcorn salzig 100 g

368 kcal

Vanille-Eis 100 g

207 kcal

Nicecream Banane 100 g

93 kcal

Zuletzt aktualisiert:
Wed Aug 24 13:20:21 CEST 2016

Weitere Informationen

Zum Seitenanfang