Fit-Food – Ihr Gesundheits-Kochbuch

Einfach richtig essen

Fit-Food zu sich zu nehmen, also eine Kost, die uns fit, zufrieden und gesund erhält, müsste eigentlich ganz leicht sein. Schließlich ist die Auswahl an Lebensmitteln hierzulande gigantisch. Wir können täglich die ganze Welt auf das Laufband an der Supermarktkasse legen: Salat und Bio-Eier aus der Region, Mangos aus Brasilien, Pasta aus Italien, Basmatireis aus Indien. Doch wonach sollte man beim Einkauf greifen und welcher Verlockung lieber widerstehen? Und ist Fit-Food nicht zwangsläufig etwas fade und freudlos? 

Fit-Food – bunt und lecker

Die DAK-Broschüre „Fit-Food. Einfach richtig essen“ widerlegt alle Vorurteile auf das Schönste: mit über vierzig Rezepten für schmackhafte und gesunde Abwechslung in Ihrer Küche sowie viel Wissenswertem rund um die gesunde Ernährung. „Fit-Food“ holt Sie dort ab, wo Sie sind, mit Fragen aus dem Alltag. Zum Beispiel dazu, ob Hunger immer Hunger ist, ob beim Fit-Food jede Mahlzeit genau geplant sein muss und weshalb es eigentlich so wichtig ist, regelmäßig zu essen. 

Kostprobe gefällig?

Im Handumdrehen verwandelt sich graue Theorie in bunte, duftende Mahlzeiten und Snacks für die ganze Familie. Freuen Sie sich auf Fit-Food-Hits wie …

  • Toast Bavaria
  • Bananarama
  • Wilhelmodereva
  • Caribbean Corn
  • Brokkoroni
  • Mr. Cox
  • Feurige Erde

Fit-Food hoch zwei: zwei Rezepte

Pasta Verde

  • 100 g grüne Bandnudeln
  • 4 reife Tomaten
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer, Chilipfeffer
  • 1 Topf frisches Basilikum
  • 1 EL Parmesankäse

Nudeln in Salzwasser „al dente“ – nicht zu weich – kochen. Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch fein würfeln, Basilikum fein zupfen. Zwiebeln, Knoblauch und Chili im Öl andünsten. Tomaten zufügen, würzen und nur heiß werden lassen. Basilikum einrühren und alles über die abgetropften Bandnudeln gießen. Mit Parmesankäse bestreuen. 

Pizza Rossini

  • 1 Vollkornpizzaboden (gibt es im Reformhaus)
  • 2 EL Tomatenpüree
  • 2 Tomaten
  • 1 kleine Stange Porree
  • 2 Champignons
  • 10 Kapern
  • Salz, Pfeffer, Oregano
  • 3 EL geriebener Käse (Parmesan, Greyerzer o. Ä.)
  • etwas Olivenöl

Pizza mit Tomatenpüree einstreichen. Dann nacheinander Tomatenscheiben, feine Porree-Streifen, blättrig geschnittene Champignons und Kapern darauf verteilen. Mit Salz, Pfeffer und Oregano zwischendurch würzen. Zum Schluss alles mit geriebenem Käse dick bestreuen und Olivenöl darüber träufeln. Wegen des dicken Belages circa 30 Minuten auf mittlerer Schiene bei 200 Grad backen.

Fit-Food. Einfach richtig essen (pdf, 1,6 MB)

Zuletzt aktualisiert:
Tue Jun 30 14:28:12 CEST 2015

Zum Seitenanfang