Patienten mit Kopfschmerzen werden laut Experteneinschätzung nicht wirklich ernst genommen

Experte: „Kopfschmerzpatienten werden nicht ernst genommen“

Dr. Zoltan Medgyessy sprach mit der DAK-Gesundheit über Kopfschmerzen

Werden Kopfschmerzen immer häufiger? Wie sieht der ideale Lebensstil aus, um Kopfschmerzen gar nicht erst zu bekommen? Dazu sprach die DAK-Gesundheit mit dem mehrfach ausgezeichneten Schmerzspezialisten Dr. Zoltan Medgyessy. Der leitende Oberarzt der Berolina Klinik in Löhne ist Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Akupunktur, Chirotherapie, Rehabilitationswesen, Sozialmedizin und Psychotherapie. 

DAK-Gesundheit: Werden Kopfschmerzen unterschätzt, Herr Dr. Medgyessy?


Dr. Zoltan Medgyessy: „Ich habe die langjährige Erfahrung gemacht, dass ein Kopfschmerzpatient nicht so ernst genommen wird wie zum Beispiel jemand mit Rückenschmerzen. Der Kopfschmerzpatient bekommt dann den Ratschlag: Nimm eine Tablette. Häufig erwarten die Patienten daher zu viel von der ärztlichen Therapie. In der Berolina Klinik versuchen wir, die Eigenverantwortung der Patienten zu steigern und damit die Selbstwirksamkeit zu erhöhen.“

DAK-Gesundheit: Sieben von zehn Deutschen leiden zeitweise unter Kopfschmerzen. Treten Kopfschmerzen heutzutage häufiger auf als noch vor ein paar Jahren?


Dr. Zoltan Medgyessy: „Nein, Kopfschmerzen sind heute bei Erwachsenen nicht weiter verbreitet als früher – das belegt eine Langzeiterhebung. Laut einer finnischen Studie haben allerdings Schulkinder häufiger Kopfschmerzen als noch vor 20 Jahren. Generell leiden Menschen in der Stadt auch öfter unter Kopfschmerzen als Menschen, die auf dem Land leben.“

DAK-Gesundheit: Warum sind Frauen von Kopfschmerzen häufiger betroffen als Männer?


Dr. Zoltan Medgyessy: „Frauen leiden nur bei Migräne häufiger an Kopfschmerzen als Männer: Dass hängt sicherlich mit den Hormonschwankungen zusammen. Als Ursache wird der Abfall des Östrogenspiegels während der Periode gesehen. An Clusterkopfschmerz leiden Männer deutlich öfter und von Spannungskopfschmerzen sind Frauen und Männer in etwa gleich oft betroffen.“

DAK-Gesundheit: Wann deuten Kopfschmerzen auf eine ernste Erkrankung hin und wann treten sie stressbedingt auf?


Dr. Zoltan Medgyessy: „Wenn der Kopfschmerz plötzlich beginnt, sehr stark auftritt und sein Maximum innerhalb von einer Minute erreicht, könnten die Schmerzen auf ernste Erkrankungen hindeuten. Das kommt aber sehr selten vor. Die deutlich weiterverbreiteten stressbedingten Kopfschmerzen können auftreten, wenn es bei Betroffenen nach einer Anspannungsphase nicht regelmäßig zur Entspannung kommt oder bei Verschiebungen im Tagesrhythmus. Übrigens kann chronischer Stress auch zu einer erhöhten Schmerzempfindlichkeit führen. Wenn Patienten in den letzten drei Monaten an mehr als 15 Tagen unter Kopfschmerzen litten, die mindestens vier Stunden lang täglich anhielten, sprechen Mediziner von chronischen Kopfschmerzen.“

 

Das vollständige Interview mit Dr. Medgyessy können Sie sich als PDF herunterladen.

Zuletzt aktualisiert:
Fri Sep 18 11:21:30 CEST 2015

Weitere Informationen

Zum Seitenanfang