Feedback

Lob und Kritik

Ihre Meinung ist uns wichtig.

Positives Denken ist gesund, denn es stärkt die Abwehrkräfte. Das belegen zahlreiche Studien. Falls es bei dir noch nicht so recht klappen will, kommen hier ein paar Tipps zum Üben:

Stell dich deiner Situation.

Starte deine positive Einstellung im Hier und Jetzt. Es geht beim Optimismus nicht darum, Negatives auszublenden. Betrachte deine Situation gründlich und nimm sie so an, wie sie ist. Erst dann lenkst du deine Aufmerksamkeit bewusst auf die Frage: „Was bringt mir diese Situation Positives?“ Ein Beispiel: Dein Zug hat Verspätung. Prima, du hast gerade Zeit für dich gewonnen und kannst, bis er fährt, einen kleinen Spaziergang machen.

Sei dankbar.

Positiv denkende Menschen zeichnen sich oft durch außergewöhnliche Dankbarkeit aus. Sie haben die Fähigkeit, auch für die kleinen Dinge des Lebens dankbar zu sein. Zum Beispiel für den leckeren Nachtisch nach dem Essen, die warmen Sonnenstrahlen in der Mittagspause oder ihr Lieblingslied im Radio.

Sammle Gutes.

Kleine Glücksfälle wahrzunehmen, kann man üben. Probier es doch mal so: Such dir ein schönes Gefäß oder ein Kästchen. In dieses wirfst du jeden Tag drei Zettelchen, auf die du etwas geschrieben hast, das dich an diesem Tag glücklich gemacht hat. So gewöhnst du dir an, auch kleine Dinge wertzuschätzen – und du hast einen „Notfall-Vorrat“ an Glücksbringern, wenn es dir mal nicht so gut geht. Dann greifst du einfach ein Zettelchen raus und erinnerst dich an den positiven Moment oder wiederholst das Aufgeschriebene sogar, wenn möglich.

Was meinst du, bekommst du das hin? Der erste Schritt zum positiven Denken ist übrigens ein „Ja!“ auf diese Frage.

Hier findest du noch mehr Feelgood-Tipps
  • Bild 1/10

    #fitwoch: Tipp 2 - Gib Stoff!

    Du kennst bestimmt diese Chaostage, wenn man total rappelig ist. Dann braucht dein Körper ein Zeichen, dass alles gut wird. Dieses Zeichen gibst du ihm in Form von Sauerstoff. Lenk deine Atemzüge in geregelte Bahnen, dann rattert es bald nicht mehr in Körper und Kopf...mehr

  • Bild 2/10

    #fitwoch: Tipp 5 - Wolf im Schlafpelz! 5 Einschlaftipps

    3797, 3798, 3799 ... als echter Werwolf ist Schäfchen zählen natürlich nix für dich. Damit du einschläfst, muss schon mehr passieren. Versuch's mal hiermit: 1. Schäfchen scheren statt zählen. Und dann Wollsocken stricken. Mit warmen Füßen schläfst du schneller ein. 2. Und täglich grüßt das Schlummertier ... Es hilft, vor dem Schlafengehen immer wieder das Gleiche...mehr

  • Bild 3/10

    #fitwoch: Tipp 7 - Candlelight Spinner?

    Kerzenmeditation. Klingt esoterisch, kann aber einen Wunsch erfüllen, der so alt ist wie die Menschheit: den Wunsch nach Entspannung.
    Einmal erlernt, begleitet eine Entspannungstechnik dich im Idealfall dein ganzes Leben lang. Eine sehr einfache Technik ist die Kerzenmeditation....mehr

  • Bild 4/10

    #fitwoch: Tipp 15 – Mal kurz auf Traumreise?

    Augen zu und Wegtraumen... Das klingt für dich verlockend? Dann begib dich mit Coach Patric Heizmann auf eine Entspannungsreise der besonderen Art ...mehr

  • Bild 5/10

    #fitwoch: Tipp 18 – Dein Stück vom Glück!

    Ein Sechser im Lotto, eine tolle Partnerschaft: Das große Glück lässt sich leider nicht erzwingen. Aber kein Grund, traurig zu sein. Die Kunst, glücklich zu sein, liegt darin, das kleine Glück im Alltag zu finden! Das Glück ist gar ...mehr

  • Bild 6/10

    #fitwoch: Tipp 20 – Heute schon 'nen Baum umarmt?

    Falls ja: gut so! Waldspaziergänge können dich nämlich gesünder machen. Die Japaner haben sogar eine Bezeichnung dafür: „Shinrin Yoku“ – was auf Deutsch so viel heißt wie „Waldbaden“. Es geht dabei nicht darum, in den nächsten Tümpel zu hüpfen, sondern ...mehr

  • Bild 7/10

    #fitwoch: Tipp 21 – Und täglich grüßt der Schweinehund – so kannst du ihn erziehen

    Hier ist dein Kommando an deinen Schweinehund: S-I-T-Z. Sofort starten 3, 2, 1 ... go! Sei schneller als dein Schweinehund, indem du jetzt sofort beginnst, deine Vorsätze in die Tat umzusetzen. ...mehr

  • Bild 8/10

    #fitwoch: Tipp 23 – Wird schon ...!

    Positives Denken ist gesund, denn es stärkt die Abwehrkräfte. Das belegen zahlreiche Studien. Falls es bei dir noch nicht so recht klappen will, kommen hier ein paar Tipps zum Üben...mehr

  • Bild 9/10

    #fitwoch: Tipp 20 – Heute schon Gehirnjogging gemacht?

    Wusstest du, dass unser Gehirn im Alter zwischen 16 und 25 Jahren am fittesten ist und die beste Leistung zeigt? Danach baut es tatsächlich schon ab. Um kopfmäßig in Topform zu bleiben, spielen Sport, eine ausgewogene Ernährung, ausreichendes Trinken sowie genügend Schlaf und Entspannungsphasen eine Rolle...mehr

  • Bild 10/10

    #fitwoch: Tipp 39 – Gute Vorsätze? Keinen Stress!

    Jedes Jahr das Gleiche: Spätestens Mitte Januar sind viele gute Vorsätze wieder vergessen.5 Kilo abnehmen, mit dem Rauchen aufhören, mehr Sport treiben, häufiger lesen – schön wär’s, doch Schweinehund ...mehr

Zuletzt aktualisiert:
Wed Dec 27 07:57:00 CET 2017

DAK-Gesundheit bei ...

  • Facebook
  • Instagram
  • Twitter
  • Youtube
  • google+
  • Xing