Feedback

Lob und Kritik

Ihre Meinung ist uns wichtig.

Warnung vor gefälschten E-Mails mit Absender "DAK"

Datei-Anhänge keinesfalls öffnen

Um gefährliche Schadsoftware in Umlauf zu bringen, nutzen Hacker unter anderem E-Mails mit gefälschten Absendern - leider auch mit dem Absender "DAK". Beispielsweise werden die Wörter "admin", "kopierer" oder "accounts" vor die Endung DAK.de gesetzt. Wir gehen davon aus, dass weitere DAK-Absender erzeugt und genutzt werden, um Nutzer zu täuschen und Viren, Trojaner und Co. zu verbreiten.

Mails mit diesen Absendern sind gefälscht und stammen nicht von uns.

E-Mails und Anhänge niemals öffnen

Warnung: Öffnen Sie weder die Mails noch die angehängten Dateien, wenn Sie den Absender nicht genau kennen. Die DAK-Gesundheit schickt Ihnen nur E-Mails, wenn Sie z.B. den Newsletter abonniert haben, die Kundenberatung per E-Mail kontaktiert haben oder wenn Sie Ihr Einverständnis gegeben haben, per E-Mail angeschrieben zu werden.

DAK-Onlinefiliale bietet sicheres Postfach

Unser Tipp: Nutzen Sie für eine sichere Online-Kommunikation unser verschlüsseltes Postfach. Registrieren Sie sich dazu einfach in unserer Onlinefiliale "Meine DAK". Sobald Sie sich dort angemeldet haben, haben Sie Zugriff auf das gesicherte Postfach.

 

 

Zuletzt aktualisiert:
Mon Jan 02 12:10:37 CET 2017

DAK-Gesundheit bei ...

  • Facebook
  • Instagram
  • Twitter
  • Youtube
  • google+
  • Xing