Jedes zehnte Kind leidet unter Asthma

Beratung für Eltern am Expertentelefon der DAK-Gesundheit am 7. Mai

Asthma bronchiale ist die häufigste chronische Krankheit bei Kindern und Jugendlichen: Etwa jedes zehnte Kind in Deutschland ist betroffen. Anlässlich des Welt-Asthma-Tages 2013 schaltet die DAK-Gesundheit am 7. Mai eine Telefonhotline für Eltern von an Asthma erkrankten Kindern. Experten geben Tipps zum richtigen Umgang mit der Krankheit und stehen für Fragen zur Verfügung. Das kostenfreie Angebot gilt für Versicherte aller Krankenkassen.

Asthma bronchiale ist eine chronische Entzündung der Bronchien, die zu einer Verengung der Atemwege führt. „So ernst die Diagnose Asthma auch ist, es besteht kein Grund zu Verzweifelung“ weiß Dr. Christoph-Gérard Stein von der DAK-Gesundheit. „Mit Hilfe einer individuell abgestimmten Therapie, können betroffene Kinder genauso normal aufwachsen wie andere Gleichaltrige auch.“

Früherkennung ist wichtig

Wie bei den meisten Erkrankungen spielt auch bei Asthma die Früherkennung eine entscheidende Rolle. Auch wenn eine gesicherte Diagnose erst bei Kindern im Alter von ungefähr fünf Jahren möglich ist, so können bereits Säuglinge erste Anzeichen von Asthma zeigen.

Da die Bronchien von Kindern enger und damit anfälliger als die von Erwachsenen sind, neigt der Nachwuchs in den ersten Lebensjahren häufig zu Atemwegsinfekten. „Daher ist nicht jeder Husten, der aus dem Kindergarten mitgebracht wird, gleich ein Indiz für Asthma“, beruhigt Dr. Stein. Der Mediziner der DAK-Gesundheit rät allerdings allen Eltern, ihr Kind aufmerksam zu beobachten und im Zweifel immer einen Kinderarzt aufzusuchen.

Erste Anzeichen und Symptome

Bei Kindern zeigt sich eine Asthmaerkrankung das erste Mal häufig durch auffallende Kurzatmigkeit oder plötzliche Atemnot, immer wiederkehrenden trockenen Husten sowie pfeifende Geräusche beim Ausatmen. In solchen Fällen empfiehlt sich die Prüfung der Lungenfunktion durch einen Arzt. „Der Mediziner kann so eine gesicherte Diagnose stellen, noch bevor der erste akute Asthmaanfall auftritt“ weiß Dr. Stein von der DAK-Gesundheit.

Mit optimaler Therapie beschwerdefrei leben

Jede Asthma-Therapie verfolgt das Ziel, den betroffenen Kindern ein beschwerdefreies Leben zu ermöglichen. Hierfür ist es unerlässlich, dass Kinder von Anfang an lernen, ihre Krankheit selbstständig zu handhaben. Eltern und behandelnde Ärzte sollten zudem eng zusammenarbeiten, um den Behandlungsplan individuell auf den kleinen Patienten einstellen zu können.

Um eine optimale Betreuung junger Asthmatiker sicherzustellen, hat die DAK-Gesundheit ein spezielles Gesundheitsprogramm für Kinder und Jugendliche mit Asthma bronchiale entwickelt. Im Rahmen des Programms wird eine umfassende medizinische Betreuung auf dem aktuellsten medizinischen Stand sichergestellt. Der behandelnde Arzt ist fester Ansprechpartner für die Eltern und koordiniert die enge Zusammenarbeit aller an der Therapie Beteiligten. In gut verständliche Patientenschulungen erfahren die kleinen Patienten gemeinsam mit Angehörigen getreu dem Motto „Wissen hilft“ vieles rund um die Krankheit Asthma bronchiale und erlernen ganz praxisnah therapierelevante Maßnahmen, wie richtiges Inhalieren und das Verhalten im Notfall.

Expertenhotline am 7. Mai

Mehr zum Gesundheitsprogramm der Kasse sowie allgemeine Informationen und Tipps zum Umgang mit Asthma bronchiale erfahren Interessierte am 7. Mai 2013 bei der Telefonhotline der DAK-Gesundheit. Mediziner der Kasse stehen einen ganzen Tag lang für Fragen von Eltern betroffener Kinder zur Verfügung und beraten individuell rund um das Thema Asthma. Die Expertenhotline ist zwischen 8 und 20 Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 1111841 zu erreichen. Informationen gibt es in jedem Servicezentrum der Krankenkasse bundesweit sowie im Internet unter www.dak.de/asthmakids

Zuletzt aktualisiert:
Nov 26, 2013

Jörg Bodanowitz

Chef-Pressesprecher

  • Nagelsweg 27-31
    20097 Hamburg
  • Tel.: 040 2396 1409

DAK-Gesundheit bei ...

  • Xing
  • google+

Aktuelle Termine