Ein junger Mann freut sich über die Wahltarife der DAK-Gesundheit. Mit seinem neuen DAK Prämientarif wird sein gesunder Lebensstil belohnt, es gibt Geld zurück.

DAK Prämientarif

Gesund bleiben und Geld zurück bekommen

Sie sind kerngesund, nie beim Arzt und gut drauf? Profitieren Sie von Ihrer Gesundheit wählen Sie den DAK Prämientarif mit der Geld-zurück-Garantie. Schließen Sie am besten heute noch Ihren individuellen Wahltarif der DAK-Gesundheit ab und kassieren Sie jährlich bis zu 300 Euro.

Übrigens: Falls Sie sich schon länger für unsere Wahltarife interessieren und den Tarif DAKpro Partner 6 vermissen, sind Sie beim Prämientarif genau richtig. Der DAKpro Partner 6 ist ab sofort im neuen DAK Prämientarif integriert.

So funktio­niert's

Der DAK Prämientarif funktioniert nach einem einfachen Prinzip: Die DAK-Gesundheit brauchte nichts für Sie bezahlen? Dann bekommen Sie Geld von uns zurück. Wichtig: Die vereinbarte Prämie erhalten Sie nur, wenn Sie in einem Jahr keine Arzt- oder andere Gesundheitsleistungen in Anspruch genommen haben. Ausnahme sind Vorsorge- und Präventionsangebote.

Teilnahmebedingungen: Wer kann am DAK Prämientarif teilnehmen?


Jedes Mitglied der DAK-Gesundheit mit einem Einkommen von mindestens 640 Euro kann an dem DAK Prämientarif teilnehmen. Dafür gibt es zwei einkommensabhängige Prämienstufen und eine besondere Prämie für Studenten, die eine eigene versicherungspflichtige Mitgliedschaft bei uns haben.

Diese Leistungen werden nicht angerechnet


Das Gesundbleiben ist Ihnen und uns gleichermaßen wichtig. Daher möchten wir natürlich auch, dass Sie weiterhin regelmäßig Ihre Vorsorgetermine wahrnehmen. Diese werden nicht auf die Prämienzahlung angerechnet. Außerdem bleiben unberücksichtigt:

  • Behandlungskosten für mitversicherte Angehörige, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben
  • Vorsorgemaßnahmen im gesetzlich vorgesehenen Umfang (Krebsvorsorge, Check-up 35, empfohlene Impfungen und Zahnvorsorgeuntersuchung)
  • Qualitätsgesicherte Präventionskurse in den Bereichen Ernährung, Bewegung, Entspannung und Suchtprävention
  • Kosten für die Pille zur Empfängnisverhütung (ärztliche Behandlung und Verordnung)

Laufzeit: Wie lange gilt der DAK Prämientarif?


Wenn Sie sich für den DAK Prämientarif entscheiden, sind Sie mindestens ein Jahr an den Tarif gebunden. Sofern der Tarif nicht drei Monate vor Ablauf der Bindungsfrist gekündigt wird, verlängert er sich um ein weiteres Jahr. Während dieser Zeit können Sie Ihre Mitgliedschaft in der DAK-Gesundheit nicht kündigen. Die zeitgleiche Teilnahme an einem weiteren Wahltarif und die Wahl der Kostenerstattung nach § 13 Abs. 2 SGB V sind leider nicht möglich.

Auszahlung der Prämie


Die Prämienberechnung erfolgt nach Ablauf des vereinbarten Tarifjahres. Allerdings müssen alle Kostenabrechnungen der Ärzte oder Apotheker vorliegen. Erfahrungsgemäß nimmt die Abrechnung zwischen unseren Vertragspartnern etwas Zeit in Anspruch. Das heißt, die Berechnung der Prämie kann erst ein paar Monate nach Ende des Tarifjahres erfolgen.

Prämie bei Leistungs­freiheit

Grundsätzlich ergibt sich die Höhe der Prämie aus der Höhe Ihres Einkommens. Insgesamt gibt es beim DAK Prämientarif zwei unterschiedliche Prämienhöhen. Für immatrikulierte Studierende, die eine eigene Mitgliedschaft haben, gilt eine eigene Prämienstufe.
Sobald der Arzt oder Zahnarzt eine Überweisung ausstellt, liegt in der Regel eine für die Prämie anrechenbare Leistung vor. Wir empfehlen Ihnen deshalb, kleinere Untersuchungen oder Verordnungen als Privatbehandlung oder -verordnungen selbst zu tragen, um die Prämie nicht zu gefährden.

Einkommensgrenze (brutto)Prämie bei Leistungsfreiheit
versicherungspflichtige Studenten65 Euro
ab 640,00 Euro / Monat100 Euro
ab 4.237,50 Euro* / Monat300 Euro

*Beitragsbemessungsgrenze 2016: 4.237,50 Euro/Monat, 50.850 Euro/Jahr, Stand 11/15

Fragen und Antworten

Wer kann an dem Prämientarif teilnehmen?


Jedes Mitglied der DAK-Gesundheit mit einem Einkommen von mindestens 640 Euro kann an dem DAK Prämientarif teilnehmen.

Was bedeutet Leistungsfreiheit?

Sie erhalten die volle Prämie, wenn Sie keine Leistungen in Anspruch genommen haben. Vorsorge- und Präventionsmaßnahmen haben selbstverständlich keinen Einfluss auf die Prämienzahlung.

Wie bestimme ich die Höhe meiner Prämie?


Grundsätzlich ergibt sich die Höhe der Prämie aus der Höhe Ihres Einkommens. Dafür gibt es zwei fest definierte Einkommensstufen. Für immatrikulierte Studierende, die eine eigen versicherungspflichtige Mitgliedschaft bei der DAK-Gesundheit haben, gibt es beim Prämientarif eine eigene Prämienstufe.

Gibt es Leistungen, die nicht auf meine Prämie angerechnet werden?


Natürlich. Wir möchten, dass Sie weiterhin gesund bleiben, deshalb werden zum Beispiel Vorsorgeuntersuchungen und Präventionskurse nicht berücksichtigt.
Diese Gesundheitsleistungen können Sie in Anspruch nehmen, ohne die Zahlung der Prämie zu gefährden:

  • Behandlungskosten für mitversicherte Angehörige, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben
  • Vorsorgemaßnahmen im gesetzlich vorgesehenen Umfang (Krebsvorsorge, Gesundheits-Check ab 35 Jahre, empfohlene Impfungen und Zahnvorsorgeuntersuchung)
  • Qualitätsgesicherte Kurse in den Bereichen Ernährung, Bewegung, Entspannung und Suchtprävention
  • Kosten für die Pille zur Empfängnisverhütung (ärztliche Behandlung und Verordnung)


Beratung und Infor­mation

Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch, welcher Tarif am besten zu Ihnen passt und Ihnen die größten finanzielle Vorteile bietet. Sprechen Sie am besten direkt mit Ihrem Kundenberater vor Ort.

Alle wichtigen Infos finden Sie auch kompakt zusammengefasst noch einmal als Merkblatt in der

Teilnahmeerklärung.

Datenschutz


Für die Berechnung Ihrer Prämie oder Ihres Selbstbehaltes ist es erforderlich, alle relevanten Abrechnungsdaten auszuwerten (§ 284 Abs. 1 Nr. 4, Abs. 3 SGB V i.V.m. § 53 SGB V). Die Abrechnungsdaten werden in einem Leistungskonto dargestellt und zu Prüfungs- und Beratungszwecken genutzt. Die Daten werden während der Laufzeit dieses Tarifes, jedoch maximal 4 Jahre, aufbewahrt und anschließend gelöscht.

Bürgerentlastungsgesetz


Die DAK-Gesundheit ist gesetzlich verpflichtet, neben Beiträgen zur Kranken- und Pflegeversicherung auch Prämienzahlungen aus den Wahltarifen an die Finanzbehörden zu melden. Weitere Informationen finden Sie unter dem Punkt Bürgerentlastungsgesetz.

Zuletzt aktualisiert:
Wed Jan 06 10:43:00 CET 2016

Weitere Informationen

Zum Seitenanfang