Taschenrechner und Geld

Rechengrößen und Beitragssätze

Beitragssätze für versicherungspflichtig Beschäftigte

Die Sozialversicherungsbeiträge werden grundsätzlich vom Arbeitgeber und Arbeitnehmer jeweils zur Hälfte getragen.*

Hier die Beitragssätze im Einzelnen:

Krankenversicherung
Beitragssatz
in Prozent
Kassenindividueller allgemeiner Gesamtbeitragssatz:**16,1
 
Kassenindividueller ermäßigter Gesamtbeitragssatz:***15,5
 
Kassenindividueller Gesamtbeitragssatz für Renten sowie Versorgungsbezüge / Betriebsrenten:16,1
 
Kassenindividueller Gesamtbeitragssatz für ausländische gesetzliche Renten:8,8
 

* Der Arbeitgeberanteil wurde vom Gesetzgeber in der Krankenversicherung auf 7,3 Prozent festgelegt, der Arbeitnehmeranteil ergibt sich aus der Differenz zum kassenindividuellen Beitragssatz (im Falle des ermäßigten Beitragssatzes beträgt der gesetzlich festgeschriebene Arbeitgeberanteil 7,0 Prozent). Der vom Arbeitnehmer zu tragende Beitragsanteil ergibt sich somit aus der Differenz zwischen dem kassenindividuellen Gesamtkrankenversicherungsbeitragssatz und dem für Arbeitgeber festgeschriebenen Beitragssatz.

**Der kassenindividuelle Gesamtversicherungsbeitragssatz setzt sich aus dem allgemeinen bzw. ermäßigten Krankenversicherungsbeitragssatz zuzüglich des kassenindividuellen Zusatzbeitragssatzes in Höhe von 1,5 v.H. zusammen.

*** Der ermäßigte Beitragssatz zur Krankenversicherung ist maßgebend, wenn für das Mitglied kein Anspruch auf Krankengeld besteht. Der Anspruch auf Krankengeld kann für bestimmte Personenkreise mit dem Wahltarif DAKpro Krankengeld erfüllt werden.

Pflegeversicherung
Beitragssatz
in Prozent
Allgemeiner Beitragssatz:2,35
Beitragssatz für Kinderlose nach dem Kinderberücksichtigungsgesetz:2,6

Beiträge zur Pflegeversicherung in Sachsen

Im Bundesland Sachsen teilen sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber die Beiträge zur Pflegeversicherung nicht je zur Hälfte, sondern die Arbeitnehmer tragen sie in Höhe von einem Prozent allein. Der verbleibende Teil bis zum allgemeinen Beitragssatz, zurzeit also noch ein Anteil von 1,35 Prozent, wird vom Arbeitgeber und Arbeitnehmer jeweils zur Hälfte getragen. Für Kinderlose kommt auch in Sachsen noch ein Zuschlag von 0,25 Prozent dazu.

Rentenversicherung

Beitragssatz
in Prozent
Allgemeiner Beitragssatz:18,7

Arbeitslosenversicherung

Beitragssatz
in Prozent
Allgemeiner Beitragssatz: 3,0
 

In der Pflegeversicherung müssen Kinderlose einen Zuschlag in Höhe von 0,25 Prozent allein tragen.

Beitragssätze für freiwillig Versicherte

Krankenversicherung

Höchstbeiträge für freiwillig versicherte Arbeitnehmer mit beitragspflichtigen Einnahmen über der Beitragsbemessungsgrenze (2015: 4.125,50 Euro /2016: 4.237,50 Euro)

Personenkreis

Beitragssatz

monatl. Beitrag

ohne Krankengeldanspruch15,5 %

2015: 614,63 €

2016: 656,81 €

mit Krankengeldanspruch16,1 %

2015: 639,38 €

2016: 682,24 €


Beiträge für Selbstständige

Beitragsbemessung nach Beitragsbemessungsgrenze
(2015: 4.125 Euro / 2016: 4.237,50 Euro)

)

Personenkreis

Beitragssatz

monatl. Beitrag

ohne Krankengeldanspruch15,5 %

2015: 614,63 €

2016: 656,81 €

mit Krankengeldanspruch16,1 %

2015: 639,38 €

2016: 682,24 €


Beiträge für Selbstständige mit nachgewiesenen Einnahmen unterhalb der Beitragsbemessungsgrenze.

Mindestbemessungsgrenze 2015: 2.126,25 Euro / 2016: 2.178,75 Euro

Personenkreis

Beitragssatz

monatl. Beitrag

ohne Krankengeldanspruch15,5 %

2015: mind. 316,82 €

2016: mind. 337,71 €

mit Krankengeldanspruch16,1 %

2015: mind. 329,57 €

2016: mind. 350,78 €


Beiträge für sonstige Mitglieder (z.B. Beamte, Nichterwerbstätige etc.) ohne Krankengeldanspruch

Personenkreis

Beitragssatz

monatl. Beitrag

monatliche beitragspflichtige Einnahmen von mindestens 945 € (2015) / 968,33 € (2016) 15,5 %

2015: mind. 140,81 €

2016: mind. 150,09 €

monatliche beitragspflichtige Einnahmen von höchstens 4.125 € (2015) / 4.237,50 € (2016)15,5 %

2015: max. 614,63 €

2016: max. 656,81 €

Für Renten, Versorgungsbezüge und nebenberufliches Arbeitseinkommen beträgt der Beitragssatz 16,1 Prozent.

Pflegeversicherung

Personenkreis

Beitragssatz

monatl. Beitrag

Beitrag + Zuschlag von 0,25% für Kinderlose

versicherungsfreie Beschäftigte2,35 %

2015: 96,94 €

2016: 99,58 €

2015: 107,25 €

2016: 110,18 €

Selbstständige 2,35 %

2015: 96,94 €

2015: 99,58 €

2015: 107,25 €

2016: 110,18 €

Selbstständige mit Einnahmen unterhalb der Beitragsbemessungs-grenze; mind. 2.126,25 €* (2015) / 2.178,75 €* (2016) 2,35 %

2015: mind. 49,97 €
max. 96,94 €

2016: mind. 51,20 €
max. 99,58 €

2015: mind. 55,28 €
max. 107,25 €

2016: mind. 56,65 €
max. 110,18 €

Sonstige Mitglieder (z.B. Beamte, Nichterwerbstätige), monatliche beitragspflichtige Einnahmen von mind. 945 € (2015) / 968,33 € (2016) 2,35 %

2015: mind. 22,21 €

2016: mind. 22,76 €

2015: mind. 24,57 €

2016: mind. 25,18 €

sonstige Mitglieder (z.B. Beamte, Nichterwerbstätige), monatliche beitragspflichtige Einnahmen von höchstens 4.125 € (2015) / 4.237,50 € (2016)2,35 %

2015: max. 96,94 €

2016: max. 99,58 €

2015: max. 107,25 €

2016: max. 110,18 €

* Sonderfall für Selbstständige, die Förderleistungen der Agentur für Arbeit beziehen, sowie (auf Antrag) bei niedrigen Einkünften unter 2126,25 Euro (2015) / 2.178,75 Euro (2016)

Mindestbemessungsgrundlage 1.417,50 Euro (2015) / 1.452,50 Euro (2016)
Mindestbeitrag 33,31 - 36,86 Euro (2015) / 34,13 - 37,77 Euro (2016)

Finanzielle Sicherheit im Krankheitsfall

Wer gesund werden will, darf sich keine Sorgen ums Geld machen. Die DAK-Gesundheit sorgt mit günstigen Krankengeld-Tarifen für Ihre finanzielle Sicherheit, wenn Sie längere Zeit krank sind.

Beitragsermäßigung für hauptberuflich Selbstständige bei Gewinneinbruch

Unter bestimmten Voraussetzungen kann die DAK-Gesundheit bei einem Gewinneinbruch Ihren Beitrag auch kurzfristig senken.

Umlagesätze U1 und U2

Erstattungs-
satz
Umlagesatz
2016
Umlagesatz
2015
Umlagesatz
2014

Regelsatz
70%

2,0%2,0%2,2%
50%1,3%1,3%1,5%
60%1,7%1,7%1,9%
80%3,9%3,9%3,9%

Hier finden Sie die aktuellen Erstattungs- und Umlagesätze zum Download: Umlagetabelle 2016 (pdf, 26KB).

Ihren gewünschten Erstattungssatz können Sie hier auswählen: Wahl U1-Erstattungssatz

Ehemalige Umlagesätze

Ehemalige Umlagesätze der DAK-Gesundheit sowie unserer Fusionskassen können Sie auf der Homepage der Informationstechnischen Servicestelle der Gesetzlichen Krankenversicherung GmbH (ITSG) nachlesen.

Kann Ihr Betrieb am U1-Umlageverfahren teilnehmen?

Folgende Berechnungshilfe unterstützt Sie bei der Feststellung der U1-Umlagepflicht:

Geringfügigkeitsgrenze

Kranken-versicherungRenten-versicherungArbeitslosen-versicherung
monatlich450,00 Euroseit 01.01.2013 entfallen450,00 Euro

Bezugsgröße

Kranken-/ Pflegever-
sicherung
Renten-
versicherung
Arbeitslosen-
versicherung
Jahr2015: 34.020 €
2016: 34.860 €
 
West
2015: 34.020 €
2016: 34.860 €
 
West
2015: 34.020 €
2016: 34.860 €
 
Ost
2015: 28.980 €
2016: 30.240 €
 
Ost
2015: 28.980 €
2016: 30.240 €
 
Monat2015: 2.835,00
2016: 2.905,00
 
West
2015: 2.835 €
2016: 2.905 €
 
West
2015: 2.835 €
2016: 2.905 €
 
Ost
2015: 2.415 €
2016: 2.520 €
 
Ost
2015: 2.415 €
2016: 2.520 €
 

Beitragsbemessungs- und Versicherungspflichtgrenzen

Beitragsbemessungs- und Versicherungspflichtgrenzen 2016

Versicherungspflicht-
grenzen
Beitrags-
bemessungsgrenzen
KrankenversicherungVersicherungspflichtig zur Krankenversicherung sind alle Angestellten und Arbeiter, deren regelmäßiges Jahresarbeitsentgelt die Grenze von 56.250 € jährlich / 4.687,50 € monatlich nicht überschreitet.*50.850 € / Jahr
4.237,50 € / Monat
Pflegeversicherung56.250 € jährlich / 4.687,50 € montatlich.*
 
50.850 € / Jahr
4.237,50 € / Monat
 
Rentenversicherung/
Arbeitslosenversicherung
Versicherungspflicht / Beitragspflicht ohne Rücksicht auf die Höhe des JahresarbeitsentgeltsRechtskreis-West:
74.400 € / Jahr
6.200 € / Monat
 
Rechtskreis-Ost:
64.800 € / Jahr
5.400 € / Monat
 

* Arbeitnehmer, die am 31.12.2002 wegen Überschreitens der bisher gültigen Versicherungspflichtgrenze bereits privat versichert waren, können dies bleiben, wenn ihr Jahresarbeitsentgelt 50.850 Euro überschreitet.

Beitragsbemessungs- und Versicherungspflichtgrenzen 2015

Versicherungspflicht-
grenzen
Beitrags-
bemessungsgrenzen
KrankenversicherungVersicherungspflichtig zur Krankenversicherung sind alle Angestellten und Arbeiter, deren regelmäßiges Jahresarbeitsentgelt die Grenze von 54.900 € jährlich / 4.575 € monatlich nicht überschreitet.*49.500 € / Jahr
4.125 € / Monat
 
Pflegeversicherung54.900 € jährlich / 4.575 € monatlich*
 
49.500 € / Jahr
4.125 € / Monat
 
Rentenversicherung/
Arbeitslosenversicherung
Versicherungspflicht / Beitragspflicht ohne Rücksicht auf die Höhe des JahresarbeitsentgeltsRechtskreis-West:
72.600 € / Jahr
6.050 € / Monat
 
Rechtskreis-Ost:
62.400 € / Jahr
5.200 € / Monat
 

* Arbeitnehmer, die am 31.12.2002 wegen Überschreitens der bisher gültigen Versicherungspflichtgrenze bereits privat versichert waren, können dies bleiben, wenn ihr Jahresarbeitsentgelt 49.500 Euro überschreitet.

Beitragsbemessungs- und Versicherungspflichtgrenzen 2014

Versicherungspflicht-
grenzen
Beitrags-
bemessungsgrenzen
KrankenversicherungVersicherungspflichtig zur Krankenversicherung sind alle Angestellten und Arbeiter, deren regelmäßiges Jahresarbeitsentgelt die Grenze von 53.550 € jährlich / 4.462,50 € monatlich nicht überschreitet.*48.600 € / Jahr
4.050 € / Monat
 
Pflegeversicherung53.550 € jährlich / 4.462,50 € monatlich*
 
48.600 € / Jahr
4.050 € / Monat
 
Rentenversicherung/
Arbeitslosenversicherung
Versicherungspflicht / Beitragspflicht ohne Rücksicht auf die Höhe des JahresarbeitsentgeltsRechtskreis-West:
71.400 € / Jahr
5.950 € / Monat
 
Rechtskreis-Ost:
60.000 € / Jahr
5.000 € / Monat
 

* Arbeitnehmer, die am 31.12.2002 wegen Überschreitens der bisher gültigen Versicherungspflichtgrenze bereits privat versichert waren, können dies bleiben, wenn ihr Jahresarbeitsentgelt 47.250 Euro überschreitet.

Sachbezugswerte

alte und neue Bundesländer

2015
2016
Frühstück49 Euro50 Euro
Mittagessen90 Euro93 Euro
Abendessen90 Euro93 Euro
Freie Verpflegung229 Euro236 Euro
Freie Unterkunft223 Euro /
189,55 Euro*
223 Euro /
189,55 Euro*
Insgesamt452 Euro /
418,55 Euro*
459 Euro /
425,55 Euro *

* Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres und Auszubildende.

Rechengrößen 2016

Bezugsgrößen und Beitragsbemessungsgrenzejährlichmonatlich
Bezugsgröße KV/PV34.860 € 2.905 €
Bezugsgröße RV/AV WEST34.860 € 2.905 €
Bezugsgröße RV/AV OST30.240 € 2.520 €
Beitragsbemessungsgrenze KV/PV50.850 €4.237,50 €
Beitragsbemessungsgrenze RV/ALV WEST74.400 € 6.200 €
Beitragsbemessungsgrenze RV/ALV OST64.800 €5.400 €
Jahresarbeitsentgeltgrenze56.250 €4.687,50 €
Jahresarbeitsentgeltgrenze für Arbeitnehmer, die am 31.12.2002 in der PKV und KV/PV versichert waren50.850 € 4.237,50 €
Sachbezugswertegültig für alte und neue Bundesländer
Freie Verpflegungmonatlich 236 €
Frühstückmonatlich 50 €
Mittagessenmonatlich 93 €
Abendessenmonatlich 93 €
Freie Unterkunftmonatlich 223 €

Alle Angaben ohne Gewähr.

Voraussichtliche Rechengrößen 2017

Der Referentenentwurf zur Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2017 liegt bereits vor. Vor der Verkündung im Bundesgesetzblatt muss die Verordnung noch von der Bundesregierung beschlossen werden, abschließend muss der Bundesrat zustimmen.

Bezugsgrößen und Beitragsbemessungsgrenzejährlichmonatlich
Bezugsgröße KV/PV35.700 € 2.975 €
Bezugsgröße RV/AV WEST35.700 € 2.975 €
Bezugsgröße RV/AV OST31.920 € 2.660 €
Beitragsbemessungsgrenze KV/PV52.200 €4.350 €
Beitragsbemessungsgrenze RV/ALV WEST76.200 € 6.350 €
Beitragsbemessungsgrenze RV/ALV OST68.400 €5.700 €
Jahresarbeitsentgeltgrenze57.600 €4.800 €
Jahresarbeitsentgeltgrenze für Arbeitnehmer, die am 31.12.2002 in der PKV und KV/PV versichert waren52.200 € 4.350 €
Sachbezugswertegültig für alte und neue Bundesländer
Freie Verpflegungmonatlich 241 €
Frühstückmonatlich 51 €
Mittagessenmonatlich 95,10 €
Abendessenmonatlich 95,10 €
Freie Unterkunftmonatlich 223 €

Alle Angaben ohne Gewähr.

Rechengrößen 2015, 2014, 2013, etc.

Sie suchen die Rechengrößen der vergangenen Jahre? Hier finden Sie die Übersichten:

Zuletzt aktualisiert:
Wed Oct 12 10:45:50 CEST 2016

Zum Seitenanfang