Erstattungsverfahren

Nur maschinelle Datenübermittlung möglich

Seit dem 1. Januar 2011 können Erstattungsanträge nach dem AAG nur noch maschinell per Datenübermittlung bei der zuständigen Krankenkasse eingereicht werden (§ 2 Abs. 3 Satz 1 AAG). Die Nutzung von Papierformularen ist nicht mehr zulässig.

Die Erstattungsanträge müssen durch gesicherte und verschlüsselte Datenübertragung über systemgeprüfte Programme oder maschinelle Ausfüllhilfen erstellt werden. Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel die Nutzung der Ausfüllhilfe sv.net/classic, die die DAK-Gesundheit den Arbeitgebern kostenfrei zur Verfügung stellt. Eine Übersicht aller systemgeprüften Programme und deren Ersteller finden Sie unter www.gkv-ag.de.

Die aktuelle Verfahrensbeschreibung und die Datensatzbeschreibungen stehen zum Download bereit auf www.gkv-datenaustausch.de.

Zuletzt aktualisiert:
Wed Jan 04 14:55:12 CET 2017

DAK-Gesundheit bei ...

  • Facebook
  • Twitter
  • Youtube
  • google+
  • Xing