Arbeit und Ernährung

Was essen Ihre Mitarbeiter? Als Arbeitgeber sollten Sie sich darum kümmern. Denn die Ernährung hat direkten Einfluss auf das Wohlbefinden und die Leistung. Somit hängt auch der Erfolg eines Unternehmens mit der Ernährung zusammen. Ernährung im Job ist daher ein wichtiger Baustein im Betrieblichen Gesundheitsmanagement. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie diesen Faktor für Ihr Unternehmen nutzen können.

Richtig essen bei der Arbeit

Die gesunde Mittagspause

Eine ideale Mittagspause besteht aus Entspannung, der richtigen Mahlzeit und einem kurzen Gang an die frische Luft. Beim Essen gilt es, die Balance zu finden: Allzu große und schwere Gerichte machen uns müde. Das Mittagessen sollte aber auch niemals ganz ausgelassen werden, denn Hunger führt schnell ins Leistungstief. Ideal sind leichte Gerichte, die trotzdem sättigen. Auch eine ruhige und angenehme Atmosphäre beim Essen ist wichtig.

Oft fällt das Abschalten schwer, wenn sich Tischgespräche unter Kollegen stets um den Job drehen. Achten Sie auch als Arbeitgeber darauf, dass Besprechungen nicht in die Kantine verlegt werden. Das beste Mittel, um nach dem Essen eine Extraportion Energie zu tanken, ist ein kleiner Spaziergang. Falls die Zeit dafür nicht reicht: Schon fünf Minuten an der frischen Luft verbessern die Sauerstoffzufuhr im Gehirn. So starten Sie wacher in die zweite Hälfte des Tages.

Tipps für Arbeitgeber mit Kantine

Einfacher als mit einem guten Mittagessen können Sie die Gesundheit Ihrer Angestellten kaum fördern. Setzen Sie bei der Kantine auf Qualität: Gutes Kantinenessen wird mit frischen Zutaten gekocht, mit viel Kräutern und wenig Salz gewürzt, ist abwechslungsreich – und schmeckt. Ideal ist es, wenn sich Gäste ihr Essen aus verschiedenen Komponenten selbst zusammenstellen können. Vegetarische Alternativen, Gemüsebeilagen und frische Salate sind am besten täglich im Angebot. Neben der Mittagsmahlzeit sollte Gesundes für zwischendurch angeboten werden, etwa Joghurts, Obst oder Sandwiches. Sparen Sie nicht am falschen Ende: Wenn Mitarbeiter das Essen in der Kantine nicht mögen, sitzen sie hungrig am Arbeitsplatz oder flüchten zum Imbissstand gegenüber. Sie möchten wissen, was Ihren Beschäftigten schmeckt? Richten Sie einen Briefkasten für Wünsche und Anregungen ein.

Tipps für Arbeitgeber ohne Kantine

Eine eigene Kantine können sich viele kleine Betriebe nicht leisten. Wenn Sie als Chef trotzdem etwas für die gesunde Ernährung Ihrer Angestellten tun wollen, dann gehen Sie Kooperationen mit Essens-Anbietern in der Umgebung ein. Handeln Sie mit einer Salatbar Rabatte für Ihre Mitarbeiter aus oder verteilen Sie Gutscheine für Restaurants mit gesunder Mittagsküche. Geben Sie den Beschäftigten auch die Möglichkeit, selbst gekochte Gerichte in der Büroküche aufzuwärmen. Bei der Arbeit ist es außerdem wichtig, genügend zu trinken: Stellen Sie Wasserspender zur freien Verfügung auf, oder organisieren Sie Sammelbestellungen von Getränken.

Noch ein Tipp: Süßigkeiten-Automaten mit Schokoriegeln sind in vielen Betrieben beliebt und verführen häufig zum Naschen. Versuchen Sie es stattdessen mit Obstschalen, aus denen sich Mitarbeiter zum Selbstkostenpreis bedienen können.

Unsere Angebote für Arbeit­geber

Um die Ernährung Ihrer Mitarbeiter zu verbessern, bietet Ihnen die DAK-Gesundheit beispielsweise einen Kantinen-Check an: Wir erarbeiten Verbesserungsvorschläge für die Speisen und die Ansprache der Gäste. Darüber hinaus bieten wir an, die Kantinen-Mitarbeiter zu gesunder Ernährung zu schulen.

Einen besonderen Fokus legen wir auf die Ernährung spezieller Zielgruppen wie Schichtarbeiter und Außendienstler. Denn: Wer wechselnde Arbeitszeiten hat oder viel unterwegs ist, findet oft keine Zeit für regelmäßiges, gesundes und ausgewogenes Essen. Wir stehen Ihnen und Ihren Mitarbeitern gern mit praktischen Tipps zur Seite.

Die DAK-Gesundheit bietet Ihnen darüber hinaus ein Coaching-Programm für gesündere Ernährung an:

EAT-Mail

Mit unserem Coaching-Programm EAT-Mail bekommen Sie und Ihre Mitarbeiter Ernährungstipps direkt an den Arbeitsplatz geliefert. 14 Wochen lang bekommen Sie nicht nur Tipps und Infos zu richtiger Ernährung, sondern auch wöchentlich eine spannende Aufgabe. So können Sie Ihr Essverhalten kennenlernen und Schritt für Schritt umstellen. EAT-Mail ist kostenlos – einfach anmelden und los geht’s.

Lesen Sie auch unsere weiteren Tipps zu gesunder Ernährung.

Zuletzt aktualisiert:
Fri Jun 12 12:01:17 CEST 2015

Weitere Informationen

Zum Seitenanfang