Feedback

Lob und Kritik

Ihre Meinung ist uns wichtig.

Ausschreibung von Zytostatika

Änderungen in der Versorgung mit Krebsmedikamenten ab 01.12.2016/01.01.2017

Die Einkaufsgemeinschaft der GWQ, an der die DAK-Gesundheit und weitere 46 Krankenkassen beteiligt sind, hat die Zuschläge für die erste bundesweite Zytostatika-Versorgung vergeben. Ziel dieser Ausschreibung ist, die Qualität und Wirtschaftlichkeit mit wichtigen Krebsmedikamenten für Patienten zu optimieren und die Versorgung zwischen Apotheke und Arztpraxis innerhalb kürzester Zeit sicherzustellen.

Als behandelnder Mediziner finden Sie hier neben allen Informationen zur Umstellung der Versorgung auch eine Liste, aus der Ihre regional zuständige Apotheke mit dem jeweiligen Vertragsstart hervorgeht. Die Verträge laufen seit dem 1. Dezember 2016 bzw. dem 1. Januar 2017.

Auswirkung des Gesetzes zur Stärkung der Arzneimittelversorgung (AM-VSG) auf unsere Verträge

Am 9. März 2017 hat die Bundesregierung das Gesetz zur Stärkung der Arzneimittelversorgung (AM-VSG) beschlossen. Es ist am 13.05.2017 in Kraft getreten. Das Gesetz hat Auswirkungen auf die exklusiven Verträge über die Zytostatika-Versorgung unserer Versicherten:

  • Unsere Verträge bleiben nach dem Inkrafttreten der Neuregelung noch drei Monate gültig. Das bedeutet: Die Verträge laufen noch mit fortgeltender Exklusivität bis zum 31. August 2017 weiter. Dies regelt der vorgesehene § 129 Abs. 5 S. 3 SGB V.
  • Solange die Verträge bestehen, müssen diese von onkologischen Praxen und Apotheken aufgrund des BSG Urteils vom 25.11.2015 (B 3 KR 16/15) umgesetzt werden. Dies gilt allein auch schon aufgrund des Wirtschaftlichkeitsgebots nach §§ 2, 12 und 70 SGB V.
  • Versicherte, die parenterale Zubereitungen benötigen, haben auch weiterhin kein freies Apothekenwahlrecht. Diese Regelung wurde vom Gesetzgeber bewusst nicht in die endgültige Gesetzesfassung aufgenommen. Vor dem endgültigen Auslaufen der Verträge führen Versorgungen durch Nicht-Vertragspartner damit entsprechend des oben genannten BSG-Urteils weiterhin unmittelbar zur Nullretaxion.

Bei Fragen helfen unsere Experten:

Zytostatika-Faxnummer: 040 33470 932600 oder per E-Mail an ed.kad@gnubierhcssuaotyz

mehr ...

Die Informationen im Einzelnen