Neue Ausschlussliste der Aut-idem-Substitution

Die Liste wurde zum 1. August 2016 erweitert

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat einen neuen Beschluss zum Austauschverbot verschiedener Medikamente veröffentlicht. Die betroffenen Arzneimittel haben wir in der folgenden Liste aufgeführt.

Drei Arzneimittel dürfen nur noch bedingt ausgetauscht werden

  • Buprenorphin – Transdermale Pflaster mit unterschiedlicher Anwedungshöchstdauer
  • Hydromorphon – Retardtabletten mit unterschiedlicher täglicher Anwedungshäufigkeit
  • Oxycodon – Retardtabletten mit unterschiedlicher täglicher Anwendungshäufigkeit

Bei gleicher Anwedungshöchstdauer, beziehungsweise Anwendungshäufigkeit muss weiterhin ein Rabattarzneimittel abgegeben werden.

Fünf weitere Arzneimittel dürfen nicht mehr ausgetauscht werden

Die folgenden Wirkstoffe sind von dem Austausch im Rahmen der Aut-idem-Substitution ausgeschlossen:

  • Carbamazepin – Retardtabletten
  • Phenobarbital – Tabletten
  • Phenprocoumon – Tabletten
  • Primidon – Tabletten
  • Valproinsäure – Retardtabletten

Vorgehensweise bei der Verordnung

Zukünftig muss kein Aut-Idem-Kreuz mehr gesetzt werden, wenn ein Austausch verhindert werden soll. Allerdings muss dann der Handelsname des Medikaments auf dem Rezept vermerkt sein. Alternativ ist es möglich, den Wirkstoff und die Herstellerbezeichnung auf dem Rezept aufzuführen.

Die einfache Verordnung mit dem Wirkstoffnamen reicht dann jedoch nicht aus.

Vorgehensweise für die Apotheken

Rezepte, die diesen Anforderungen nicht genügen, dürfen Sie nicht beliefern. In diesem Fall müssen Sie Kontakt zu dem verordnenden Arzt aufnehmen, damit dieser das alte Rezept korrigiert oder ein neues ausstellt.

Zuletzt aktualisiert:
Thu Aug 11 13:54:45 CEST 2016

Weitere Informationen

  • Weitere Informationen

    Welche Medikamente noch von der Aut-idem-Substitution ausgeschlossen sind, erfahren Sie auf der Internetseite des G-BA:

    Arzneimittel-Richtlinie

  • Hintergrundinformationen

    Den gesamten Beschluss können Sie hier einsehen: Gemeinsamer Bundesausschuss

Zum Seitenanfang