Familienversicherung

Einer für alle: Der Versicherungsschutz der DAK-Gesundheit für die ganze Familie.

Ehepartner und Kinder beitragsfrei mitversichern - das ist die Familienversicherung der DAK-Gesundheit. Lesen Sie hier, welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen.

Die Familienversicherung kann beantragt werden für:

  • Ehepartner und gleichgeschlechtliche Lebenspartner
  • leibliche Kinder
  • Adoptivkinder oder Kinder, die adoptiert werden sollen und sich bereits in der Obhut der aufnehmenden Familie befinden.
  • Stief- und Enkelkinder, solange sie vom Mitglied überwiegend versorgt werden. Besonderheit: Sind die Eltern des Stief- oder Enkelkindes selbst noch als Kinder familienversichert, muss der überwiegende Unterhalt vom Mitglied nicht geleistet werden.
  • Pflegekinder, die in häuslicher Gemeinschaft mit den Pflegeeltern wohnen

Weitere Voraussetzungen:

  • Sie leben in Deutschland
  • Sie haben keine eigene vorrangige Versicherung
  • Sie sind nicht versicherungsfrei bzw. haben sich nicht von der Krankenversicherungspflicht befreien lassen
  • Sie sind nicht hauptberuflich selbstständig
  • Sie haben kein Gesamteinkommen, das die maßgebende monatliche Einkommensgrenze - 1/7 der monatlichen Bezugsgröße (2013: 385 Euro, 2014: 395 Euro) - übersteigt. Wird eine geringfügige Beschäftigung ausgeübt, beträgt die Einkommensgrenze 450 Euro monatlich. Leistungen nach dem BAföG werden bei der Ermittlung des Gesamteinkommens nicht berücksichtigt.

Ausschluss

Für Kinder ist eine Familienversicherung ausgeschlossen, wenn von den miteinander verheirateten Eltern lediglich der Elternteil mit dem niedrigen Einkommen gesetzlich krankenversichert ist und das Gesamteinkommen des höher verdienenden Elternteils die monatliche Jahresarbeitsentgeltgrenze (2013: 4.350,00 Euro, 2014: 4462,50 Euro) übersteigt.

Zuletzt aktualisiert:
26.09.2014